Projekt _

Das Projekt

Die Menschen der Projekts verbindet ein Interesse an gemeinschaftlichem Leben, Ökologie, gesunder Ernährung, Nachhaltigkeit. Darüber hinaus verbindet uns ein Interesse an Spiritualität,
Das bedeutet wir haben alle eine spirituelle Alltagspraxis, die z. B. Meditation, Yoga aber auch Integrationspraxis und / oder ähnliche Praxis sein kann. Die Menschen des Projekts können ihre Praxis einzeln aber auch in Gruppen praktizieren. Ein gemeinsames Gesprächsforum und Gesprächspraxis in Kleingruppen und im Zwiegespräch sind ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaftskultur.

Für das funktionieren eines Zusammenlebens in einem solchen Projekt halten wir eine spirituelle Praxis oder Psychohygiene wie Schattenarbeit für unerläßlich. Dabei gibt es in keinen Bereich einen Gruppenzwang, jedoch einen gewissen Minimalkonsenz unter Gleichgesinnten Menschen. Wir orientieren uns neben traditionellen spirituellen Ideen aus den Weltreligionen wie dem Christentum, dem Buddhismus, Hinduismus und schamanischen, sowie tantrischen Traditionen auch an der Integralen Philosophie.

Ein zentrales Thema im menschlichen Zusammenleben sind die Fragen um Partnerschaft, Liebe und Sexualität. Als eines der Kompetenzfelder der Gemeinschaft bemühen wir uns hier um persönliche Entwicklung und gemeinschaftliches Forschen.

Bewusste Elternschaft, Leben mit Kindern und freie Pädagogik ist ein weiteres Kompetenzfeld mit dem sich Menschen des Projekts beschäftigen.